Facebook
YouTube

Sicherheit

Um Mutter und Kind größtmögliche Sicherheit zu geben, erfolgen während der Schwangerschaft gründliche und sorgfältige Beobachtungen von Mutter und Kind. In ausführlichen Gesprächen klären wir detailliert über Möglichkeiten und Grenzen der Geburt im Geburtshaus auf. Diese Gespräche sind grundlegende Voraussetzung für eine informierte Entscheidung zur Wahl des Geburtsortes.

Wir unterstützen Frauen, auf ihre ureigene Gebärfähigkeit zu vertrauen und auf ihren Körper zu hören. Mit Wissen und Erfahrung können wir auftretende Situationsänderungen einschätzen und entsprechend handeln. Bei normalem Verlauf von Schwangerschaft und Geburt sind im Geburtshaus keine Ärzte involviert. Sollten Komplikationen auftreten, erfolgt eine Verlegung in eine Geburtsklinik, in Begleitung der vertrauten Person und der betreuenden Hebamme. Dort erfolgt eine Übergabe an die Klinikhebamme und das Ärzteteam. Verlegungen geschehen in der Regel in aller Ruhe, in eine Klinik, die von den Eltern gewünscht wird.

Unser Qualitätsmanagementsystem schafft ein Fundament für sicheres Arbeiten, Transparenz und effektives Risikomanagement. Es bietet die Grundlage für die Planung von Fortbildungen und stellt Checklisten bereit. Die Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe (QUAG e.V.) dokumentiert und veröffentlicht Zahlen und Fakten zur außerklinischen Geburt in Deutschland. Das Geburtshaus Hamburg beteiligt sich durch die Weitergabe eigener Daten an der Statistik. www.quag.de